Logo

Kursbuchstrecke 482.2 Stolberg - Weisweiler - Langerwehe (ex KBS 448)


www.vonderruhren.de >> Aachenbahn >> Strecken >> Kursbuchstrecke 482.2 Stolberg - Weisweiler - Langerwehe (ex KBS 448)

 Steckbrief
 Betrieb und Streckenneubau Weisweiler - Langerwehe
 Streckenbeschreibung (Bilder)

Steckbrief:

Eröffnung:
(Jülich) - Frenz - Eschweileraue:  01.10.1873 (Bergisch-Märkische-Eisenbahn)  10 km
Stolberg - Eschweileraue:
(nur Güterverkehr)
 26.09.1875 (Aachener Industriebahn AG)  2 km
Weisweiler - Langerwehe:
(nur Personenverkehr)
 14.06.2009 (EVS Euregio Verkehrsschienennetz GmbH)  2,5 km
1882 Verstaatlichung (Jülich) - Frenz - Eschweileraue (KPEV)
1884 Verstaatlichung Eschweileraue - Stolberg (KPEV) und Eröffnung des Personenverkehrs
28.05.1983 Einstellung des Personenverkehrs
28.05.1983 Einstellung des Gesamtverkehrs im Abschnitt Frenz - Jülich
01.11.2000 Übernahme der Strecke durch EVS
11.09.2004 Wiederaufnahme des Personenverkehrs Stolberg - Weisweiler
14.06.2009 Eröffnung des Streckenneubaus Weisweiler - Langerwehe für den Personenverkehr

Betrieb:

Personenverkehr: Derzeit wird die Strecke im Halbstundentakt (Mo-Sa) bzw. im Stundentakt (Sa, So) von Triebwagen der BR 643.2 als RB 20 euregiobahn alternierend von Düren bzw. Langerwehe via Stolberg Hbf (Vereinigung mit dem Zugteil aus Stolberg-Altstadt) und Aachen nach Herzogenrath und alternierend weiter nach Alsdorf-Annapark bzw. über Eschweiler-St. Jöris nach Stolberg Hbf befahren.

Zum 11. September 2004 wurde im Rahmen des Regionalbahn-Konzeptes in der Region Aachen der Abschnitt Stolberg Hbf - Eschweiler Tal - Weisweiler für den Personenverkehr reaktiviert. Zuvor hatte im Herbst 2000 die EVS Euregio Verkehrsschienennetz GmbH die Streckeninfrastruktur übernommen. Für den Personenverkehr wurden die Haltepunkte Eschweiler West, Eschweiler Talbahnhof, Eschweiler-Nothberg und Eschweiler-Weisweiler neu eröffnet.
Im Juni 2009 wurde eine Verlängerung der Strecke über Weisweiler hinaus nach Langerwehe durch den Neubau einer ca. 2,5 km lange Verbindungsstrecke zwischen Weisweiler und Langerwehe (KBS 480) realisiert. Die eingleisige Neubaustrecke zweigt in Weisweiler von der vorhandenen Strecke ab und überquert die Bundesstraße B 264n mittels eines Brückenbauwerkes. Unmittelbar westlich des Bahnhofs Langerwehe liegt der 282 m lange Tunnel Uhlhaus, bevor die Neubaustrecke an das nördliche Bahnsteiggleis (Gleis 4) im Bahnof Langerwehe anschließt. Im Bahnhof Langerwehe wurde nördlich der bestehenden Gleise ein zusätzliches Stumpfgleis (Gleis 5) für die Züge der euregiobahn sowie ein Verknüpfungspunkt für den regionalen Busverkehr erbaut.

Güterverkehr: Die Strecke dient der Versorgung des RWE-Kraftwerkes Weisweiler bei Frenz, bis Anfang 2020 auch dem Güterverkehr im Bereich Eschweiler Aue.
Der Verkehr nach Eschweiler-Aue wurde von Stolberg Hbf aus durch DB Cargo erbracht. Aufgrund der tagsüber dichten Belegung der Strecke durch den Personenverkehr erfolgte die Bedienung von Eschweiler-Aue an Mo-Fr in den späten Abend- bzw. frühen Morgenstunden. Hauptkunde der Bahn in Eschweiler-Aue war bis 2020 das ESW-Röhrenwerk mit zwei Anschlüssen und eigener Werklok. Der untere Anschluß ('Ermag') wurde sporadisch bedient (Zustellung leerer Rungenwagen zur Beladung mit Röhren für Halmstad/Schweden bzw. Bochum), die Bedienung endete spätestens mit Schließung des Röhrenwerkes im Frühjahr 2020. Der obere Anschluß (ehem. Elektrostahlwerk) wurde regelmäßig mit Ganzzügen aus Udine (sog. "Knüppelzug" bestehend aus Schwerlast- bzw. ÖBB-Rungenwagen Rns, welcher i.d.R. wegen Überlast geteilt wurden) bedient. Die Bedienung dieses Anschlusses endete bereits Anfang 2018 wegen einer maroden Brücke im Gleisanschluss. Danach erfolgte bis zur Schließung des Werks die Entladung der Knüppelzüge zunächst in Stolberg Gbf, danach in Eschweiler-Aue (Umladung auf Lkw). Daneben wurde bis zur Schließung des Unternehmens im März 2016 in Eschweiler-Aue auch der Anschluß des Schrotthändlers Steil (eigene Werklok, i.d.R. Zustellung von leeren Eaos-Wagen zur Beladung mit Schrott für Esch-Belval) regelmäßig bedient.
In Weisweiler ist das RWE-Kraftwerk Hauptkunde (eigene Werksbahn). Der Übergabebahnhof liegt in Frenz. Dorthin verkehren regelmässig Kalkmehlzüge, zur Zeit aus Flandersbach und Dornap-Hahnenfurth bei Wuppertal (bis 2006 auch von den belgischen Steinbrüchen bei Namur). Seit März 2001 werden diese Kalksteinmehltransporte von der Neusser Eisenbahn (NE) durchgeführt. Zum Einsatz vor diesen Zügen kamen anfangs Mietlokomotiven der NEG (Bild s.u.), danach Lokomotiven der NE, zeitweise auch Lokomotiven der Rurtalbahn (im Unterauftrag der NE). Die Kalkzüge verkehren dienstags und freitags in den Nachtstunden in der Regel von Langerwehe aus über Weisweiler.
Die Müllverbrennungsanlage in Weisweiler erhielt im Jahr 2004 vorübergehend etwa 3 mal wöchentlich Müllganzzüge aus Marcianise (Region Neapel). Die aus H-Wagen gebildeten Ganzzüge wurden von Railion-Maschinen bespannt. Insgesammt wurden 25.000 t Müll mit 30 Ganzzügen aus Kampanien zur MVA Weisweiler gebracht.

 Fahrzeiten der Güterzüge

Streckenverlauf:

 Informationen und Bilder zu Stolberg (Rheinl) Hbf.

Kalkmehlzug

[Bild: Am 06.03.2001 befördert die NEG 7 im Dienste der NE den Kalkmehlzug 83011 nach Frenz. Aufgenommen auf der KBS 480 (Köln - Aachen) bei Eschweiler, © Peter van Gestel.]
Eschweiler-Aue

Der Güterbahnhof Eschweiler Aue liegt zwischen Stolberg und Eschweiler im industriell geprägten Indetal. Von hier aus werden ein Schrottplatz sowie ein Röhrenwerk bedient. Neben dem alten Empfangsgebäude existieren noch drei mit Formsignalen gesicherte Ausfahrgleise.
Eschweiler-Aue

[Bilder:Lok 294 392 steht am 10.08.1998 abfahrbereit mit der Übergabe nach Stolberg in Eschweiler-Aue. Die beiden Eaos Wagen - beladen mit Schrott der Firma Steil GmbH in Eschweiler - sind bestimmt für die ARBED-Stahlwerke in Differdange (Luxembourg), © Stefan von der Ruhren.]
Schrotthandel Steil

[Bild: Anschluß des Schrottplatzes Steil, welcher vom Bahnhof Eschweiler-Aue aus bedient wird. Die Firma verfügt über eine eigene Werklok (Köf). Aufnahme 31.07.2001, © Stefan von der Ruhren.]
Unterquerung der KBS 480 bei Eschweiler-Aue

Zwischen Eschweiler-Aue und Eschweiler-Tal folgt die Strecke dem Verlauf der Inde und unterquert rechtwinklig die Hauptstrecke Aachen - Köln (KBS 480), welche das Tal der Inde, die Eschweiler Talbahn und die Straße mit einem gemauerten Backsteinviadukt ("Dreibogenbrücke") quert.
[Bild: Auf dem Weg nach Stolberg unterquert NEG Lok 7 mit dem Kalkleerzug DFG 83012 (?) von Frenz kommen die Hauptstrecke Aachen - Köln bei der Dreibogenbrücke. Aufnahme 30.04.2002, © Joachim Quadflieg.]
bei Eschweiler-Nothberg

[Bild: 643 709 erreicht als RB 11513 (Herzogenrath - Weisweiler) den Haltepunkt Eschweiler-Nothberg. 18.09.2004, © Stefan von der Ruhren.]
bei Eschweiler-Nothberg

[Bild: 643 709 als RB 11514 (Weisweiler - Herzogenrath) hat soeben den Haltepunkt Eschweiler-Nothberg verlassen und passiert das im Hintergrund gelegene RWE-Kraftwerk Weisweiler. 18.09.2004, © Stefan von der Ruhren.]
zwischen Hücheln und Nothberg

Vor den Kalkmehlzügen der NE von und nach Frenz zum RWE-Braunkohlekraftwerk Weisweiler kamen auch Leihlokomotiven der RTB zum Einsatz. Zwischen Nothberg und Hücheln verläuft die Strecke durch offenes Wiesengelände parallel zum Fluß Inde, dieser Abschnitt ist für Aufnahmen besonders empfehlenswert.
zwischen Hücheln und Nothberg

[Bilder: Am 31.07.2001 ist eine Leihlok der DKB im Kalkverkehr nach Frenz eingesetzt. Im Bild der stattliche Leerzug DFG 46306 (Frenz - Hermalle-sous-Huy) zwischen Hücheln (Weisweiler) und Nothberg, © Stefan von der Ruhren.]
2014_11_23_4698k.jpg

[Bild: DB 643 205 ist am 23.11.2014 als RB 11917 (Heerlen - Düren) auf der im Juni 2009 eröffneten Neubaustrecke zwischen Weisweiler und Langerwehe vor der impostanten Kulisse des Braunkohlekraftwerkes Weisweiler unterwegs, © Stefan von der Ruhren.]
 In Langerwehe trifft die Strecke auf die Hauptstrecke Aachen - Köln (KBS 480). Im Bahnhof Langerwehe wurde nördlich der bestehenden Gleise ein zusätzliches Stumpfgleis (Gleis 5) für die Züge der euregiobahn sowie ein Verknüpfungspunkt für den regionalen Busverkehr erbaut.


Weitere Informationen zum Thema:
externer Link Strecke Stolberg - Hochneukirch Flagge DE Geschichte und Streckenbeschreibung (von Reinhard Gessen) 
externer Link Strecke Langerwehe - Weisweiler Flagge DE Geschichte und Streckenbeschreibung (von Reinhard Gessen) 
externer Link Bahnstrecke Mönchengladbach - Stolberg Flagge DE Streckenbeschreibung bei Wikipedia 
externer Link Entlang der Inde von Stolberg nach Jülich zwischen 1979 und 1988 Flagge DE (von Roland Keller) 


 zurück zum Streckenindex
 zurück zur Übersichtskarte
 zurück zur Homepage Eisenbahnen in Aachen und der Euregio Maas-Rhein
 zur Homepage www.vonderruhren.de

© 2020   Stefan von der Ruhren, aktualisiert am 30.12.2020 RSS-Feed Impressum / Urheberrecht / Haftungsausschluss / Datenschutz